Häufige Fragen (FAQ)

Wir beantworten Ihnen hier einige Fragen, die häufig von Patienten gestellt werden.

Klicken Sie dafür ganz einfach auf die nachstehenden Fragen und Sie erhalten die gewünschten Informationen.

Was tun Sie für die Sicherheit während der aktuellen Corona-Pandemie?

In den momentan schwierigen Zeiten der COVID-19-Pandemie sind wir weiterhin wie gewohnt zur Sicherung Ihrer Zahngesundheit und zu Ihrer zahnmedizinischen Versorgung für Sie da. Natürlich nehmen wir gleichzeitig die Gefahren, ausgehend vom COVID-19 Virus sehr ernst und unternehmen alles um Sie und auch uns vor dem tückischen Virus zu schützen.

Vor diesem Hintergrund und wir neben dem gewohnt hohen Hygienestandard besondere Maßnahmen zu Ihrem und unserem Schutz getroffen, die über die üblichen, behördlich vorgegeben Maßnahmen, die wir schon seit Monaten praktizieren und einhalten, hinausgehen.

Dyson Luftreiniger mit HEPA Filter
Diese befinden sich in jedem Behandlungszimmer und auf den Fluren zur Beseitigung von Viren und Bakterien aus der Luft. Die Geräte sind mit einem speziellen Schwebstofffilter (Eng.: HEPA=High Efficiency Partikulare Arrestors) und Aktivkohlefiltern ausgestattet und passen sich sensorgesteuert an die vorliegenden Luftqualitäten an. Diese Art der Luftfilterung wird u.a. auch von Fluggesellschaften zum Schutz der Passagiere eingesetzt.

Nasenfilter
Wir bieten Ihnen spezielle Nasenfilter zur Filterung und Reinigung der Atemluft an (gegen Selbstkosten).

Mundspüllösung
Vor jeder Behandlung lassen wir jeden Patienten 30 Sekunden mit einer speziellen Mundspüllösung spülen zur Beseitigung von Viren und Bakterien in der Mundhöhle.

Händedesinfektion
Desinfektion der Hände beim Betreten und Verlassen der Praxis, sowie vor und nach der Behandlung auf dem Behandlungsstuhl mit hochwirksamer Händedesinfektion.

Stetiges und regelmäßiges Lüften
Stetiges und regelmäßiges Lüften der Behandlungszimmer und der Praxisräume.

Einhaltung der Abstandsregelung
Konsequente Einhaltung der Abstandsregeln bei Patienten und Personal.

Regelmäßige Desinfektion
Regelmäßige und stetige Desinfektion aller Oberflächen, auch außerhalb der Behandlungszimmer

Mund-Nasenschutz und Schutzvisiere
Selbstverständlich tragen die Ärzte und Mitarbeiterinnen während der gesamten Arbeitszeit einen Mund-Nasenschutz, sowie zusätzlich in der Behandlung ein Gesichtsvisier.

Regelmäßige Testung des Personals
Unser Personal wird in regelmäßigen Abständen auf das COVID-19-Virus getestet.

Wir haben somit ein hervorragendes und auf die aktuelle Situation perfekt abgestimmtes Hygienesystem entwickelt, um für Sie eine Umgebung zu schaffen in der das Infektionsrisiko auf ein absolutes Minimum reduziert ist. Sie können sich bei uns wie gewohnt sicher und gut aufgehoben fühlen.

Kann ich trotz der aktuellen Corona-Pandemie zum Zahnarzt?

Die klare Antwort auf diese Frage lautet JA. Ungeachtet des generell sehr hohen Hygienestandards in unserer Praxis haben wir eine Vielzahl von zusätzlichen, auf die aktuelle Situation angepassten Maßnahmen getroffen, wodurch sie sich wie gewohnt sicher und gut aufgehoben fühlen können. Zudem können Entzündungen im Mundbereich den Krankheitsverlauf im Falle einer COVID-19 Infektion maßgeblich negativ beeinflussen, bzw. das Risiko einer Infektion fördern.

Welche Hygiene-Regeln sind bei Ihnen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zu beachten?

Bitte tragen Sie beim Betreten unserer Praxis einen Mund-Nasen-Schutz. Wir bitten sie diesen während des gesamten Aufenthaltes durchgehend zu tragen und nur zur Behandlung ab zu nehmen.  Beim Betreten und Verlassen der Praxis desinfizieren sie sich bitte Ihre Hände. Bitte halten Sie den vorgegebenen Mindestabstand zu anderen Personen in der Praxis ein, die Sitzgelegenheiten im Wartebereich sind bereits diesbezüglich angepasst.

Wann bekomme ich einen Stempel im Bonusheft?

Einen Stempel erhalten Sie nur für die Vorsorgeuntersuchung. Diese sollte mind. 1x Jährlich – empfohlen alle 6 Monate – durchgeführt werden.

Wann sollte ich mit meinem Kind das erste Mal zum Zahnarzt kommen?

Kinder lernen aus dem Verhalten der Eltern, vor allem aus dem der Mutter. Im Alter von ca. 2 bis 2,5 Jahren, um den Kindern spielerisch die Zahnpflege und den Zahnarztbesuch näher zu bringen, bevor große kariöse Defekte an den Milchzähnen etstehen. Ferner kann der Zahnarzt feststellen, ob alle Milchzähne vorhanden sind.

Soll ich mir den nächsten Kontrolltermin gleich mitnehmen?

Gerne können Sie sich Ihren nächsten Termin sofort mitnehmen. Auf Wunsch können wir Sie auch in unser Recall-System aufnehmen lassen. Hier werden Sie von uns automatisch an Ihren nächsten Vorsorgetermin erinnert.

Bis wann sollte ich das Zähneputzen meines Kindes anschließend kontrollieren?

Die Putzkontrolle der Eltern soll über mehrere Jahre erfolgen. Eine Faustregel: Dass Zähne putzen sollte solange kontrolliert werden, bis Ihr Kind fließend schreiben kann bzw. eine schöne Schreibschrift hat.

Was für Füllungsmöglichkeiten habe ich?

Füllungsmaterialien werden in der Zahnarztpraxis verwendet, um eine Kavität (Hohlform) im Zahn zu verschließen und so die ursprüngliche Zahnform wiederherzustellen. Es gibt verschiedene Arten von Füllungsarten z.B. Amalgam, Kunststoff, Gold oder Keramik. Aber hierzu sollten Sie sich von Ihrem Zahnarzt beraten lassen.

Wie sollte ich meine herausnehmbare Prothese richtig reinigen?

Mit der Zeit setzen sich – wie auch bei natürlichen Zähnen – an jeder Prothese Zahnbelag (Plaque) und Zahnstein ab. Das ist nicht nur unansehnlich, sondern kann auch zu Erkrankungen der Mundschleimhaut und zu prothesenbedingter Schleimhautentzündungen führen. Deshalb sollte man seine Prothese morgens und abends ganz normal mit Zahnbürste und Zahnpasta putzen und nach allen Hauptmahlzeiten gründlich mit Wasser abspülen. Die Fläche, die am Gaumen anliegt sollte besonders sorgfältig gereinigt werden. Eine Reinigung mit speziellen Reinigungstabletten ist nicht zu empfehlen, da diese den zahnfleischfarbenen Kunststoff angreifen. Sie können auch gerne einen unverbindlichen Termin mit unserer Prophylaxe-Assistentin ausmachen, sie wird Sie individuell beraten.

Wie oft darf ich mir im Jahr Zahnstein entfernen lassen?

Einmal im Jahr wird das Entfernen von Zahnstein von der Krankenkasse übernommen. Darüber hinaus muss die Entfernung privat gezahlt werden. Umfang und Notwendigkeit der Zahnsteinentfernung oder eine professionelle Zahnreinigung sollten Sie mit Ihrem Zahnarzt besprechen.

Wie lange hält die Anästhesie an?

Das ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Jeder Mensch reagiert anders auf das Anästhetikum. Aber Ihr behandelnder Zahnarzt wird Sie über die Anästhesie umfassend aufklären.

Was ist eine Versiegelung und welche Zähne sind bei Kindern versiegelungsfähig laut Krankenkasse?

Der Zahnarzt entscheidet bei einer Untersuchung, ob eine Versiegelung von Fissuren angezeigt ist. Als Fissurenversiegelung wird das Verschließen von stark ausgeprägten Rillen und Furchen auf Zahnoberflächen meist mittels dünnfließendem Kunststoff bezeichnet. Die Behandlung ist komplett schmerzfrei und dient dem Schutz vor Karies. Für die Kinder im Alter von 6 – 17 Jahren übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für die Versiegelung der hinteren großen, bleibenden Backenzähne. Für die übrigen Zähne (das beinhaltet auch die Milchzähne) ist die Versiegelung keine Kassenleistung.

Muss das Bonusheft noch geführt werden?

Ja, das führen eines Bonusheftes ist weiterhin sehr wichtig. Jedes Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung (auch die mitversicherten Kinder) sollte ein Bonusheft haben. Es hat die Größe eines Personalausweises und passt in jede Brieftasche. Nur ein lückenlos geführtes Bonusheft ist bares Geld wert. Denn nur wer in seinem Bonusheft Kontrolluntersuchungen der letzten 5 Jahre nachweisen kann, bekommt von seiner Krankenkasse einen Extra- Zuschuss von 65% oder wer 10 Jahre nachweisen kann, bekommt sogar einen Extra – Zuschuss von 75% bei späteren prothetischen Versorgungen (z.B. Kronen, Brücken oder Prothesen).

Wie lange muss ich bei Ihnen auf den nächsten Termin warten?

In der Regel erhalten Sie in unserer Praxis auch sehr kurzfristige Termine. Maßgebend ist hier jedoch immer die Art der Behandlung. Sprechen Sie uns an, wir werden alles versuchen, um Ihre Terminwünsche  zu erfüllen.

Ist Ihre Praxis behindertengerecht?

Unsere Praxis ist auch für Rollstuhlfahrer sehr gut über den Hinterhof und Fahrstuhl zu erreichen. Auch unsere Gänge und Zimmer sind für eine behinderten gerechte Behandlung geräumig genug.

Was ist eine Vorsorgeuntersuchung?

Die Vorsorgeuntersuchung kann auch Kontrolluntersuchung genannt werden. Dabei wird untersucht, ob ein Behandlungsbedarf besteht. Eine Röntgenaufnahme kann dazu sehr sinnvoll sein. Sollte bei Ihnen ein Behandlungsbedarf bestehen, wird der Zahnarzt mit Ihnen ausführlich seine Vorgehensweise besprechen und abstimmen. Ist Ihr Befund einwandfrei, so wird Ihr Zanharzt mit Ihnen einen Maßnahmenkatalog ausarbeiten, damit dieser Zustand so lang wie möglich erhalten bleibt (z.B. Professionelle Zahnreinigung).